Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Aktuelle Berichte

Autor: Jessica Welz
Artikel vom 05.04.2017

Bürgerdialog „Starke und Lebenswerte Ländliche Räume“ mit Minister Peter Hauk MdL

Am 04.04. fand um 19:30 Uhr in Mainhardt der Bürgerdialog zum Thema „Starke und Lebenswerte Ländliche Räume in Baden-Württemberg“ statt. 

Auch die LEADER Geschäftsstelle Schwäbischer Wald war gemeinsam mit den LEADER Regionen Hohenlohe-Tauber und Jagstregion mit einem Infostand vertreten.

Unter dem Motto „Gemeinsam den Ländlichen Raum stark halten“ referierten Minister Peter Hauk MdL, Minister für ländlichen Raum und Verbraucherschutz sowie Minister Manfred Lucha MdL, Minister für Soziales und Integration.

In seinem Grußwort ging der gastgebende Bürgermeister Damian Komor bereits auf einige Punkte ein, die die Gemeinden im ländlichen Raum aktuell beschäftigen. Unter anderem sprach er an, dass Gemeinden immer mehr leisten müssen, was über ihre kommunalen Pflichtaufgaben hinausgeht, vor allem auch im Gegensatz zu städtischen Regionen. Er sprach sich in diesem Zusammenhang auch für weniger Bürokratie aus.

Minister Peter Hauk MdL, betonte insbesondere die Wirtschaftskraft im ländlichen Raum, die in Baden-Württemberg so gut ist wie in keinem anderen Bundesland. Zudem hob er das ehrenamtliche Engagement in ländlichen Regionen hervor, dass es zu nutzen gelte.

Minister Manfred Lucha MdL, thematisierte vor allem die Gesundheitsversorgung im ländlichen Raum. Er führte aus, dass manche Kliniken schlicht nicht mehr rentabel sind und daher eine Konzentration auf qualitativ hochwertige Schwerpunktzentren notwendig ist. Die Notarztversorgung soll zukünftig einer „rollenden Intensivstation“ gleichen. Dort kann umgehend die Weiterbehandlung im passenden Schwerpunktzentrum entschieden werden. Er betonte, dass die Menschen im ländlichen Raum medizinisch nach wie vor sehr gut versorgt sind und kurze Anfahrtswege in Kliniken gewährleistet sind. Auch das Thema Telemedizin als eine Chance für den ländlichen Raum wurde angesprochen. Bisher ist dieser Aspekt allerdings noch nicht in der Regelleistung enthalten.

Anschließend bot sich für die Anwesenden die Möglichkeit zum Dialog mit den Ministern. Verschieden Fragen aus der Mitte der Bevölkerung zu den Themen Windkraftanlagen, Naturschutz und medizinische Versorgung, insbesondere Krankenhausschließungen, wurden beantwortet.

Passend zum Bürgerdialog greift die LEADER Geschäftsstelle das Thema „Ärztliche Versorgung im Ländlichen Raum“ in einer Fachveranstaltung am 27. April um 19:00 in Murrhardt auf.

Als Referenten werden die Vertreter des Hartmannbundes Baden-Württemberg Dr. Peter Napiwotzky (Internist) sowie Klaus Rinkel (Neurologe und Psychiater), auftreten. Außerdem konnte  Dr. Peter Krubasik, Hausarzt und Allgemeinmediziner aus Eschach, für die Veranstaltung gewonnen werden.