Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Aktuelle Berichte

Autor: Johannes Ernst
Artikel vom 02.11.2021

LEADER fördert Mehrgenerationen-Freizeitanlage in Gschwend

 

Am 28. Oktober 2021 tagte der Auswahlausschuss des Vereins Regionalentwicklung Schwäbischer Wald, um über die eingegangenen LEADER Projektanträge zu beraten.

Insgesamt gingen drei Förderanträge beim Regionalentwicklungsverein ein. In der mehrstündigen Sitzung machte schließlich der kommunale Projektantrag aus der Gemeinde Gschwend das Rennen. Gefördert wird eine Mehrgenerationen-Erlebnis- und Freizeitanlage am Naturbadsee in Gschwend. Hierdurch soll der Naturbadsee als Treffpunkt für Jung und Alt weiter aufgewertet werden.  

Konkret bedeutet dies die Schaffung von Wasserspielmöglichkeiten für Kinder, wie zum Beispiel ein Ziehfloß, sowie ein Trampolin, eine Hangrutsche und ein Piratenschiff zum Klettern an Land. Darüber hinaus sollen Schaukeln, ein Bocciaplatz sowie ein Schachfeld das Angebot erweitern. Genügend Sitz- und Liegemöglichkeiten sowie ein Holzdeck zum Verweilen sollen ebenfalls entstehen. Durch den Beschluss des Auswahlgremiums kann das Projekt nun mit gut 200.000 Euro EU-Mitteln durch das Förderprogramm LEADER unterstützt werden.

Durch die Förderung kann die Lebens- und Wohnqualität in Gschwend gesteigert und die Vernetzung von Vereinen, Organisationen und Privatpersonen gefördert werden. Der Verein Regionalentwicklung Schwäbischer Wald gratuliert der Gemeinde Gschwend zur erfolgreichen Bewerbung um LEADER-Fördermittel und wünscht für die Projektumsetzung alles Gute.

Sie sind neugierig geworden? Nehmen Sie unverbindlich Kontakt mit der LEADER-Geschäftsstelle auf und lassen Sie sich kostenlos beraten. Der kommende Projektaufruf soll bereits am 22. November 2021 starten. Gefördert werden können Anträge von Kommunen, Kleinunternehmen, Vereinen, Privatpersonen in Themenfeldern wie Nah- und Grundversorgung, Wirtschaft, Tourismus, Kultur, Landschaftspflege (LPR) sowie innovative Existenzgründungen von Frauen im ländlichen Raum (IMF).

Kontakt Regionalmanagement