Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Autor: Julia Bär
Artikel vom 10.07.2018

Attraktivitätssteigerung im Gasthof Kocherbähnle

Projektträger:

Ulrich Oesterle

Projektbeschreibung:

Der familiengeführte Gasthof Kocherbähnle steht in Unterrot/ Gaildorf. Als Bahnhofsgaststätte wurde das Gebäude im Jahr 1903 erbaut. Ulrich Oesterle übernahm 1980 als Koch die Gaststätte. Durch Zukäufe der Nachbargebäude sowie an- und umbaumaßnahmen konnten Gästezimmer eingerichtet werden. Das Hotel erhielt eine Klassifizierung durch den Deutschen Hotel- und Gaststättenverband mit 3 Sternen. Auch ist das Kocherbähnle als fahrradfreundlicher Gastbetrieb im Verbund bett+bike durch den Allgemeinen Fahrrad-Club ausgezeichnet.

Die Familien fühlt sich eng mit ihrer Region verbunden und bietet im Restaurant schwäbische Gerichte an, die überwiegend aus regionalen Zutaten und Erzeugnissen zubereitet werden. Dadurch gehört der Gasthof dem Schmeck den Süden Verbund sowie der dazugehörigen Untergruppe Mahlzeiten Hohenlohe an, die sich dadurch auszeichnen, dass die teilnehmenden Betriebe das ganze Jahr über mindestens ein Gericht auf der Speisekarte haben, dessen Zutaten (mit Ausnahmen einiger Gewürze) ausschließlich aus der Region Hohenlohe stammen. Es besehen enge Kooperation mit dem Hohenlohe und Schwäbisch Hall Tourismus e.V. Zudem zählt die Gaststätte zu den Naturparkgastronomen im Schwäbisch-Fränkischen Wald und bietet den Naturparkteller an. Viele Produkte bezieht der Koch von den lokalen Direktvermarktern, wie etwa heimisches Wild und Lamm, Unterroter Linsen und Limpurger Weiderind.

Zur Verbesserung der Attraktivität und Verminderung von Störfaktoren, wie den Straßengeräuschen und unangenehmen Gerüchen sollen Maßnahmen gefördert werden, die zur Existenzsicherung beitragen und die Behaglichkeit der Gasträume und Gästezimmer weiter erhöhen.

Maßnahmen:

  • Schall- und Wärmeschutzfenster in den Gästezimmern, die zur Straße hin ausgerichtet sind
  • Modernisierung der Sanitäranlagen mit Grabungsarbeiten
  • Installierung eines Fettabscheiders außerhalb des Gebäude (Maßnahme zur Reduzierung der Geruchsbildung)
  • Pflasterung der Parkplatzflächen mit wasserdurchlässigen Steinen

Projektziele:

  • Attraktivitätssteigerung des Gasthofes
  • Sicherung und Steigerung der Restaurantbesucherzahlen und Übernachtungszahlen
  • Ausbau des touristischen Angebots
  • Erhaltung des Gasthofes als zentralen Treffpunkt im Ort
  • Sicherung von bestehenden Arbeitsplätzen
  • Einsparung von Energie
  • Beitrag zum Klimaschutz leisten

Handlungsfelder des REK:

  • Nachhaltiger Tourismus
  • Wirtschaft

Förderung:

41.280 € LEADER-Förderung (bewilligt)

Zeitlicher Rahmen:

Den Zuwendungsbescheid erhielt der Antragsteller am 22. März 2018.